• Anton Peter

Musikunterricht mit der Webcam ? Teil 2: Wie läuft der Unterricht?

Eigentlich hatte ich geplant, diesen Beitrag schon viel früher zu verfassen, nur leider war mal wieder viel zu viel los. Der Vorteil: Nach zahlreichen Webcam-Sessions konnte ich mittlerweile aber doch einige Erfahrungen sammeln.



Kann ich genau so Unterrichten wie im Präsenzunterricht?

Nein, die Art und Weise des Unterrichts ist ganz anders. Wer versucht genau so zu arbeiten wie im normalen Unterricht, der wird schnell selbst enttäuscht und darüber hinaus seine Schüler*innen enttäuschen.

Scheitern wird der Unterricht wahrscheinlich aus folgenden Gründen:

  • Latenzen verzögern die Übertragung und machen ein Zusammenspiel unmöglich

  • Der Blickwinkel des/r Schüler*in ist durch die Kamera/s begrenzt

  • Die Wahrnehmung von Bild und Ton ist durch die Onlineübertragung eine ganz andere

  • Eintragungen in die Noten der/s Schüler*in ist nicht direkt möglich

  • Technisches Aspekte sind sowohl für die Lehrperson als auch die Schüler*innen schwer zu erkennen

  • Gruppenunterricht ist kaum möglich

Was muss man im Onlineunterricht anders machen?

Wir haben eben gesehen, dass der Unterricht nach herkömmlichen Methoden scheitern muss und so empfiehlt es sich neue Wege zu finden.


Wichtig ist meiner Ansicht nach die Verwendung mehrerer Kameras auf der Lehrerseite - so kann man das Instrument aus verschiedenen Perspektiven darstellen. Handhaltung, Schlägelsätze etc. können so von der/m Schüler*in besser erkannt und übertragen werden.


Eintragungen in Noten lassen sich über Bildschirmfreigaben realisieren. Die Lehrkraft kann der/m Schüler*in Noten auf deren/dessen Bildschirm übertragen. Eintragungen werden live angezeigt.


Das Zusammenspiel lässt sich nur mit von der Lehrkraft vorproduzierten oder in der Unterrichtsstunde live entstehenden Playbacks realisieren.


Technische Aspekte sollten der/dem Schüler*in als vorproduzierte Videos zur Verfügung gestellt werden. Ebenso lassen sich Hilfen zum Üben und Wiederholen des Unterrichtsstoffs als vorproduzierte Videos realisieren. Hier bieten sich insbesondere Ansichten des Instruments in der Vogelperspektive an. Auch Audioaufnahmen bieten sich als Übehilfen an.


Ergänzend ist die Verwendung von Musikapps - bestenfalls solchen bei denen die Lehrkraft Übungen selbst erstellen kann äußerst empfehlenswert.







Sie haben Interesse am Online-Hackbrettunterricht?

Schicken Sie mir eine unverbindliche Anfrage